Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Webseite nutzen zu können. Detaillierte Informationen ber den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. An dieser Stelle können Sie auch Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies widerrufen.

Datenschutzerklärung

Korg prologue 16

Roland A-01

Roland A-01
299,00 *
Aktionspreis

Ednet iPod Batterieladeset

Ednet iPod Batterieladeset
18,90 *
Aktionspreis

Hohner Atlantic IV 120-P schwarz

Hohner Atlantic IV 120-P schwarz
3.890,00 *
Aktionspreis
auf Facebook teilen off
auf Google+ teilen off
auf Twitter teilen off
mit E-Mail teilen off
1.499,00 *

ANr.: S44123
Versandgewicht: 7,000kg

Synthesizer

Der Korg prologue 16 ist ein polyphoner Analogsynthesizer mit wegweisenden, neuen Features mit 61 Tasten und 16 Stimmen. Durch seine hohe Polyphonie, die Tastatur in Standard-Größe, die hochwertigen Effekte und die 500 Soundspeicherplätze eignet er sich sowohl für Soundtüftler als auch für Live-Anwender. Über eine zusätzliche Software lassen sich sogar eigene Oszillatoren und Effektprogramme erstellen und im Instrument abspeichern.

  • 16-fach polyphoner Analogsynthesizer
  • 61 Tasten in Standard-Größe
  • 3 Oszillatoren (2 analog + digitale Multi-Engine mit Noise, VPM und User Oszillatoren)
  • Low Pass Filter mit Resonance, Drive- und Low-Cut-Schaltungen
  • L. F. Compressor mit analogem VU-Meter
  • 2 vollwertige EGs (ADSR)
  • 4 Voice Modi, Arpeggiator
  • Hochwertige Effekte (Modulation, Master und User)
  • Layer- / Split-Funktion
  • 500 Soundspeicherplätze
  • Erstellung eigener Oszillatoren und Effekte möglich (über externe Software)
  • Stilvolles Gehäuse aus Aluminium mit Echtholz-Seitenteilen
  • Made in Japan

mehr Informationen





16/8-stimmiger Analogsound

Der prologue ist ein polyphoner Analogsynthesizer mit 8 oder 16 multitimbralen Stimmen. Er besteht aus beachtlichen 11.000 separaten elektronischen Bauelementen und ist das Resultat von KORGs langjähriger, akribischer Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Trotz seines Status als Flaggschiff-Instrument bleibt er genauso einladend und zugänglich wie seine Vorgänger. Er begeistert mit rein analogem Signalweg, makelloser Klangqualität, einzigartiger Präsenz und dem gleichen intuitiven Interface wie minilogue und monologue, über das er direkten Zugriff auf den ganzen Kosmos der Analogsynthese bietet.

Die Struktur des prologue besteht aus 2 VCOs + MULTI ENGINE, 1 VCF, 2 EGs, 1 VCA und 1 LFO. Zusätzlich zu seinem komplexen Schaltungsaufbau, wie etwa dem Wave Shaping zur Bearbeitung der Oszillator-Obertöne oder dem Sync/Ring-Schalter, verfügt der prologue auch über ein 2-Pol Tiefpass-Filter mit eigenständiger Charakteristik, eine Drive-Funktion für fette Distortion und einen Low Cut (Hochpass)-Schalter. Jedes Detail des minilogue und monologue wurde erneut geprüft und optimiert. Soundseitig werden alle Wünsche erfüllt: fette Bässe, starke Leads und natürlich die wunderbaren Pads, die man von einem polyfonen Synthesizer erwartet.

Neu entwickelte Multi-Engine

Die Genialität des prologue geht weit über seine analoge Technik hinaus. Die neu entwickelte Multi-Engine wurde als VCO3 mit digitalen Wellenformen und FM konzipiert. Indem man ihre drei unterschiedlichen Sound Engines mit den analogen VCOs kombiniert, kann man das Klangpotenzial des prologue weit über die Möglichkeiten eines traditionellen Analogsynths hinaus erweitern.
Noise Generator

Die vier Noise Generator-Typen sind für perkussive Sounds oder Soundeffekte unverzichtbar. Erleben Sie, wie digitale Filter sofortige Änderungen in der Klangfarbe des Rauschens bewirken.

VPM Oscillator

Der VPM (Variable Phase Modulation) / FM Oszillator wurde für den prologue neu entwickelt. Seine metallischen, scharfen Sounds mit komplexen Obertönen ließen sich niemals mit analogen Mitteln erzeugen. 16 Oszillatortypen und ein SHAPE-Regler führen Sie intuitiv durch komplexes Sounddesign. Indem Sie diese Wellenformen mit dem prägnanten Analogfilter des prologue kombinieren, werden Sie unvorstellbare Sounds kreieren.
User Oscillator

In der User Oscillator-Sektion können Sie in 16 Slots ihre eigene Oszillatorprogramme ablegen. Zu Demozwecken ist bereits ein Morphing Wavetable Oscillator als Preset vorinstalliert.

Digitaleffekte

Die hochwertigen Digitaleffekte mit makelloser 32-Bit Fließkomma-Verarbeitung verleihen dem Sound des prologue zusätzlichen Glanz. Mit den beiden Effekteinheiten (Modulationseffekt und Delay/Reverb) lassen sich viele Variationen von Chorus oder Ensemble, warmem Tape Delay oder diversen Reverbs erzeugen. In die User Effect Slots lassen sich darüberhinaus auch selbst erstellte Effektprogramme laden.

Eigene Anpassungen

Dank offenem API lassen sich die Fähigkeiten der Multi-Engine und Digitaleffekte detailliert anpassen und erweitern. Mit einer speziellen Librarian Software (die voraussichtlich im Frühjahr 2018 als Download verfügbar sein wird) lassen sich eigene Oszillatoren und Effektprogramme kreieren, in den prologue laden und in seinen 16 User Oscillator Slots und 16 User Effect Slots speichern.

Welche Arten von Sounds lassen sich durch Kombinieren der erweiterten digitalen Oszillatoren mit der analogen Synthese erzeugen? Sie können eigene Programs kreieren und sie dann mit der User Community teilen. Beginnen Sie einfach mit den von KORG bereitgestellten Beispielen. Der prologue gehört ganz Ihnen.

Analoger Comp/Booster

Die nur beim prologue-16 verfügbare VU-Anzeige gehört zum neu entwickelten L.F. COMP Master-Effekt. Dieser Tiefbass-Booster/Kompressor arbeitet mit einer analogen Schaltung und liefert mehr klangliche Präsenz als mit einfachen EQs je erreichbar wäre. Der Unterschied wird in sehr lauten Bühnen-Performances mit extremer Dynamik besonders deutlich.

Bi-timbral

Der prologue ist ein 2-Timbre Synthesizer und kann zwei verschiedene Programs gleichzeitig erzeugen. Zusätzlich zu Layer und Split lassen sich mit Crossfade die Haupt- und Sub-Timbres nahtlos überblenden. 16 bzw. 8 Stimmen garantieren nahezu unbegrenzte Performance-Freiräume.

Voice-Modi

Mit den verschiedenen Voice-Modi des prologue lassen sich die 16 bzw. 8 Stimmen bei der Performance frei kombinieren. Im standard POLY-Modus lassen sich Akkorde mit bis zu 16- bzw. 8-stimmiger Polyfonie spielen. Der MONO-Modus mit seinem hinzuregelbaren Sub-Oszillator eignet sich hervorragend für Bass-Sounds . Mit UNISON kann man alle Stimmen unisono spielen und so fette Lead-Sounds erzeugen. Im CHORD-Modus lassen sich Akkorde mit nur einem Finger spielen. In Verbindung mit dem DEPTH-Regler lassen sich in diesen Modi eine Fülle von verschiedenen Effekten kreieren.
Vier Voice-Modi

- POLY: Poly Synth-Betrieb mit bis zu 16 bzw. 8 Stimmen. Der VOICE MODE DEPTH-Regler blendet in den DUO-Modus über, in dem das Instrument unisono als Poly Synth mit bis zu 8 bzw. 4 Stimmen spielbar ist.
- MONO: Mono Synth-Betrieb mit Suboszillator.
- UNISON: Mono Synth im vollständigen Unisono-Betrieb.
- CHORD: Spielen automatischer Akkorde.

Arpeggiator

Der leistungsfähige Arpeggiator öffnet eine Welt grenzenloser Inspiration. Er umfasst vier Oktaven und sechs Arpeggiator-Typen, einschließlich Manual Set, und ist ein wahrer Performance-Virtuose, der eigentlich unspielbare Phrasen und sequenzartige Sound Designs mühelos reproduziert.

Program Sort

Mit der Program Sort-Funktion kann man die Reihenfolge der 500 Programs im Handumdrehen ändern und nach folgenden Kriterien sortieren: Category, Alphabetical, LIKE (als Favorit markierte Programs), FREQUENT (Häufigkeit der Nutzung) oder ENVELOPE (Hüllkurvenform/Notendauer). Indem man einfach eines der acht Sortierkriterien wählt, lässt sich der benötigte Sound schnell finden, ohne den Workflow bei der Probe oder Produktion zu unterbrechen.
Acht Sortierverfahren

- PROG NUM: nach Program-Nummer
- CATEGORY: nach Program-Kategorie
- ALPHABETICAL: nach Alphabet
- LIKE: nach zuvor vergebenen Likes
- FREQUENT: nach Häufigkeit der Nutzung
- ENVELOPE: nach Hüllkurvenform
- RANDOM: nach dem Zufallsprinzip
- LIVE SET: alle in einem Live Set registrierten Programs
In Japan hergestellte Natural Touch-Tastatur

Die bei einem Flaggschiff-Produkt selbstverständliche Liebe zum Detail gilt auch für die Spielbarkeit und das Design des prologue.

Die in Japan gefertigte, hochwertige Natural Touch-Tastatur bietet das gleiche exzellente Touch & Feel wie KORGs Highend-Workstations und erlaubt ein Höchstmaß an Expressivität.

Das prologue Gehäuse begeistert mit der Eleganz und Präsenz eines Luxus-Instruments und definiert den Look klassischer Synthesizer von Grund auf neu. Das Haupt-Bedienfeld aus schwarzem Aluminium besitzt die gleiche Wölbung wie der minilogue und setzt mit seinen feinen Haarlinien stilvolle Akzente. Wertige Drehregler aus Metall, diamantgeschliffene Anzeigeelemente und Seitenwände aus Eiche sind nur einige Details, die neben dem Gütesiegel „Made in Japan“ die hohe Qualität dieses Instruments betonen.

Bedienungsanleitung Korg prologue 16 (Deutsch)

Manual Korg prologue 16 (English)

Frage zum Produkt

Feedback liegt uns am Herzen! Wir würden uns freuen, wenn Sie sich Zeit für diesen KLICK nehmen, um uns auf Fehler hinzuweisen.

Roland A-01

Roland A-01
299,00 *
Aktionspreis

Ednet iPod Batterieladeset

Ednet iPod Batterieladeset
18,90 *
Aktionspreis

Hohner Atlantic IV 120-P schwarz

Hohner Atlantic IV 120-P schwarz
3.890,00 *
Aktionspreis